LEE: Stromwende-Rekorde im Mai und jetzt auch im Juni

05.06.2019 von Raimund Kamm

Laut Umweltbundesamt sind von 2015 bis 2018 die Treibhausgasemissionen (angegeben in CO2 Äq) um 9 % gesunken. Das widerspricht lauten Falschaussagen der Energiewendegegner, die behaupten, dass trotz viel Aufwands wir in Deutschland die CO2-Emissionen gar nicht senken würden. Der Ausbau von PV und Windkraft sei für die Katz.

Die Wahrheit ist, dass die Stromerzeugungsanlagen der öffentlichen Versorgung sehr wohl die CO2-Emissionen verringern. Dass aber insbesondere im Verkehrsbereich und auch bei den Privathaushalten und der Industrie in den letzten Jahren die CO2-Emissionen nicht gesunken sondern teilweise (Verkehr!) sogar gestiegen sind.

Wir müssen, um nicht die Lebensgrundlagen unserer Kinder und Enkel und aller Nachkommen zu zerstören, unsere Treibhausgasemissionen viel radikaler senken.

Und wir können es! Dies zeigt beispielsweise die anhängende Auswertung der Mai-Zahlen 2019 (Link PDF-Download) des Freiburger Fraunhofer Instituts.

Sonnige Grüße!

Landesvertretung  Bayern  des   Bundesverbandes Erneuerbare Energie e.V. (LEE Bayern)
www.lee-bayern.de

Raimund Kamm,
Landesvorsitzender

Wir sorgen für die 100 % Erneuerbare Energieversorgung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.